ROWLAND

Roman von Lars Popp. ed[ition]. cetera, 2022.

Broschur
424 Seiten
19,99 Euro (D)
ed[ition]. cetera, Leipzig
ISBN: 978-3-944478-12-8

Das Blaue Buch. Strindberg, Wittgenstein und die ANONYMEN ALKOHOLIKER hatten eines geschrieben. Warum blau? Weil es die Farbe der Abgründe und der Sehnsüchte war, der Treue und der Wahrheit, metaphorisch in der berühmten Blauen Blume aufgeblüht, nach der die Romantiker suchten. Das Project Blue Book sammelte und untersuchte UFO-Sichtungen für die US Air Force und spielte eine beträchtliche Rolle in der Fernsehserie TWIN PEAKS.
Blau ist eine geheimnisvolle Farbe.
War das fehlende Buch identisch mit dem, das am Anfang seines bisher rekonstruierten Verschwörungsprojekts stand? War das der wahre Grund der jüngsten Geschehnisse?

Neujahrsnacht 2001: Roland Iobst, mit 33 noch immer von trauriger Gestalt und auf seinem ganz eigenen Kreuzzug, wagt einen erneuten Annäherungsversuch an seine Jugendliebe Carola – und erlebt ein Desaster. Grund genug, sich weiter in seine mystischen Gedankenspiele zu flüchten. Diese wachsen sich zu einer Schnipseljagd aus, die zu einer tief in der deutschen Literatur wurzelnden Verschwörung führt. Im südfranzösischen Languedoc, wo einst die Katharer lebten – Ketzer und Gralshüter zugleich –, wird das Hirngespinst zur gefährlichen Realität: Mysteriöse Doppelgänger und obskure Geheimbünde eröffnen die Jagd. Als seine Herzensdame zwischen die Fronten gerät, begibt sich Roland im Norden auf die rasende Suche nach dem Ursprung des Komplotts – und seinem Endgegner.

Rowland oder X-te Quest zum Unicode ist Rittersage 2.0, Chronik des Hoffnungs- wie Krisenjahrs 2001 und Liebesbrief an die Kraft tausendschöner Literatur.