Aktuelle Europa-Politik wird mit BDSM statt ESM plötzlich sehr anschaulich erzählbar: Eine Mehrheit will das unbedingt – funktionieren tut’s aber nur, wenn auch alle aus freien Stücken mitzumachen bereit sind.

Man stelle sich die beteiligten Akteure vor: Politiker u.a. der »Eurogruppe«, polymorph-perverse Wirtschaftsweisen, bonierte Banker; all diese Leute mit Nadelstreifenanzug-Fetisch eben … Wer will hier gefesselt werden? Wer diszipliniert und schränkt die Bewegungsmöglichkeiten ein? Wer bellt Befehle? Wer zeigt sich unterwürfig? Wer tritt als Sadist, wer als Masochist auf? Wer will nur spielen? Und wer sagt Nein und meint auch Nein?

Weitere schmutzige Details überlassen wir der geschulten Phantasie des/der Lesers/in.

Die Aushandlungen einer potentiellen Eurobond-Praktik im Geldverkehr zeigen jedenfalls mal wieder:

Um den/die Partner geht es erst spät bis nie.

Generell nicht so einfach, das mit der Polyamorie.

Europa als Ehevertrag ist ein * ins Knie.

Besser wär ’ne Gruppen-Therapie.

Back to Top