Die Zukunftstraumagentur I – III

Stadtraumintervention | Forschungstheater | Wunschversammlung. Büdingen, FLUX-Künstlerresidenz, 2016, 17, 19

Ausstattung/Bild/Performance: Rahel Seitz
Dramaturgie/Ton/Performance: Steffen & Lars Popp
Alltagsforschung/Bastelarbeit/Performance: Jörg Thums
Premiere: November/Dezember 2016 sowie Mai/Juni 2017 und Juli-September 2019 in Büdingen

Was, wenn die Zukunft schon stattfindet – in unseren Träumen? Was, wenn wir unsere Träume untereinander teilen? Was, wenn diese Träume die Welt verändern?

Zu Teil III

Träume sind unsere Realität

LUFTSCHLOSSEREI (Ferienkurse):
08. 10. Juli 2019
05. 09. August 2019
(siehe Sommerferienprogramm der Stadt Büdingen, S. 13-14 und 35)

AGENTUR:
10. August – 07. September 2019

In der Vorstadt 19
63654 Büdingen

Öffnungszeiten
Dienstags und Donnerstags 13 – 18 Uhr, Mittwochs 10 – 15 Uhr
Nach Aushang: spontane Impuls-Vorträge der Traumakademie! Jeder kann mitmachen
Laufend möglich: individueller akustischer Spaziergang durch das Büdinger Panorama der Träume.

Die Zukunftstraumagentur macht sich an den Realitätstest. Im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 hat sie Wünsche für ein zukünftiges Büdingen der Träume gesammelt und aus diesen eine Prognose und einen 10-Punkte-Aktionsplan für die Stadt entwickelt. Nun kehrt sie ein letztes Mal zurück, um für einen Sommer laut in die Stadt zu rufen:

Die Zukunft ist jetzt!

  • 99 Luftballons bringen die Stadt den Wolken näher!
  • Sie wird zum Spielplatz für jedes Alter!
  • Mit einem temporären Hallenbad!

Denn Chefs der Agentur sind: Die Büdinger Kinder. Welche Luftschlösser und Hirngespinste werden sie uns auftragen, in die Realität zu verschieben? Traumaufträge werden laufend angenommen.


Zu Teil II vom Mai/Juni 2017

In einem Schwall rauschten Agenten durch die Straßen und brachten Tonaufnahmen aus sämtlichen Straßen der Stadt zurück, und bald war die Stadt ein einziges Gewim­mel

(William S. Burroughs)

The Future will be ORANGE! Nachdem die Zukunftstraumagentur (ZTA) ein weiteres Mal in Büdingen auf der Suche nach geheimen und offenkundigen Träumen, Wünschen und Utopien war, ist es nun soweit: Die Träume Büdingens haben sprechen gelernt. Der Grundstein für die Zukunft ist gelegt.

111 Träume wurden zusammengetragen und bilden nun ein akustisches Traumpanorama, verteilt über die ganze Stadt: 10 Träume der Erstaufnahmeeinrichtung, 16 Träume der Dohlbergschule, 42 Träume der Stadtschule und 43 Träume von Jedermann und Jederfrau wünschen sich ein Büdingen der Träume.

Wo und wie kann ich die Träume Büdingens hören?

Die Tonaufnahmen sind auf einer digitalen Karte der Stadt bei Radio Aporee abgelegt. Mit einem GPS-fähigen Smartphone kannst du dadurch über deinen Browser (oder eine App für Android – iOS wird leider nicht unterstützt) bei deinem nächsten Stadtspaziergang deine Stadt von einer anderen Seite belauschen. Oder du klickst dir an deinem Heimcomputer gezielt selbst zusammen, was dich interessiert. Für beide Möglichkeiten haben wir eine kurze Bild-Anleitung gebastelt. Für eilige und eher textaffine Menschen haben wir aus den Zukunftsträumen aber auch einen Zehn-Punkte-Aktionsplan herausdestilliert.

Jetzt aber nichts wie auf zum Panorama der Träume und dort die „Zukunftstraumagentur (Büdingen)“ auswählen!

Moment! Kann man denn immer noch Traumagent werden und das Traumpanorama ergänzen?

Durchaus! Beachte dazu im Aktionsplan der Träume Büdingens einfach den Punkt 09. Oder schreib uns eine Mail an zta@helfersyndrom.com und wir vermitteln dich an einen der etwa 30 derzeit aktiven Agenten, den Wächtern der Büdinger Nacht der nächsten zehn Jahre, weiter.

Und was passiert mit den Träumen und der ZTA in der Zukunft?

Bis auf Weiteres bleiben die Träume auf Radio Aporee online. Sicherheitshalber haben wir aber auch die am Stichtag 23.06.2017 111 Träume in einer Kapsel dem Stadtarchiv übergeben. In zehn Jahren, am 23.06.2027, treffen wir uns dann an dem orangefarbenen Grundstein im Hirschgraben/Jerusalemer Tor wieder. Dann wird die Traumkapsel wieder geöffnet und ein Realitätsabgleich gemacht. Also, SAVE the DATE! Und egal wie der Realitätsabgleich ausgeht – man sollte sich jetzt schon drauf einstellen: The Future is female.

Dream on!
Deine ZTA

Vielen Dank an: Stadt Büdingen, Brauch-Bar – Kostenlosladen in Büdingen, Stadtschule Büdingen, Dohlbergschule, Malteser Hilfsdienst e.V., Regierungspräsidium Giessen, Ehrenamtsagentur, Planet Zukunft und an alle TraumagentInnen, die sich trauen, die Zukünfte von Morgen schon heute entstehen zu lassen.


Zu Teil I vom Nov/Dez 2016:

Die Zukunft ist bereits da, sie ist nur noch noch nicht gleichmäßig verteilt.

William Gibson

Werde Traumagent!

Im November 2016 waren wir mit unserer mobilen Traumsonde, einem speziell ausgestatteten Wohnwagen, in Büdingen unterwegs, um mit euch, aufbauend auf unseren Erfahrungen mit den Träumen von uns eine Zukunftstraumagentur aufzubauen. Bist du SchülerIn, AltenheimbewohnerIn, LebenskünstlerIn, auf irgendeine Art „kreativ“ oder hast einfach so noch Träume von der Zukunft, egal, ob am Tag oder in der Nacht? Dann bist du bereit, Traumagent zu werden und die Zukunftsenergie deiner Träume für dich selbst und andere nutzbar zu machen! Ruf uns einfach an unter 0178 68 77 021, um zu erfahren, wo sich unsere Traumsonde gerade befindet. Dort erklären wir dir dann, wie es geht.

Gibt es noch positive Visionen in einer angeblichen visionsfreien Gesellschaft?

Hilf mit, eine große unwahrscheinliche Traumagenten-Gemeinschaft, einen Austausch zwischen den Generationen, ein vages Bild der gemeinsam erträumten Zukunft der Büdinger Region entstehen zu lassen. Und zugleich ein Schritt darauf zu zu machen.

Trau dich, zu träumen!

Presse

Bericht des KREIS ANZEIGER zu Teil I: Viele Träume haben zukunftsweisende Visionen
Für FLUX: Dokumentation Teil I
Ankündigung des KREIS ANZEIGER zu Teil II: Agenten vergraben Traumkapsel
Bericht des KREIS ANZEIGER zu Teil II: Mehr Farbe, mehr Bäume
Für FLUX: Dokumentation Teil II
Ankündigung des MITTELHESSEN-BOTE zu Teil III: Auf Wünschen gebaut
Ankündigung des KREIS ANZEIGER zu Teil III: Büdinger Kinder träumen vom Hallenbad
Erwähnung im KREIS ANZEIGER: Hallenbad in Büdingen: „Schwimmen ist Kultursache“
Für FLUX: Dokumentation Teil III


Das Projekt ist eine Residenz von FLUX Hessen und wird gefördert aus Mitteln der Landesvereinigung kulturelle Bildung Hessen („Kulturkoffer“). 2017 wurde das FLUX-Residenzprogramm 2016 nominiert für den Preis „DER OLYMP – Zukunftspreis für Kulturbildung“ der Kulturstiftung der Länder. Mit freundlicher Unterstützung von radio aporee.
Die Träume der Stadtschule sowie der Erstaufnahmeeinrichtung wurden eingesprochen vom Theater ohne doppelten Boden.

1 Kommentar