Stadtraumintervention | Partizipative Performance | Wunschversammlung von red park. Frankfurt a.M., Künstlerhaus Mousonturm, 2017.

Veranstaltungsreihe im Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt
von und mit: Jörg Thums, Tim Schuster, Steffen Popp, Anna Berger, Wiebke Dröge, Dirk Krecker, Martin Bott.
Wasserhäuschentheorie: Ab 02.09.2017, Künstlerhaus Mousonturm, in der Stadt Frankfurt und unter #populschimpf auch im Internetz.
Premiere Abschlussveranstaltung: 24.09.2017, Künstlerhaus Mousonturm

Das Projekt bestand aus mehreren Teilen. Zunächst wurde zum Auftakt ein Workshop Tag angeboten mit abschließender Mini-Demonstrations-Parade. Verteilt über zwei Monate fanden dann sogenannte Wasserhäuschen Theorie Veranstaltungen statt. Wir luden verschiedene Expertinnen ein sich mit uns an Wasserhäuschen über Populismus zu unterhalten. Zum Wahlabend im September gab es eine große Abschlußveranstaltung im Mousonturm, bei der das Publikum wieder in verschiedene Gruppen aufgeteilt wurde, eine Chorgruppe, eine Choreografiegruppe, eine Tortengruppe, eine Umfrage Gruppe und eine Newsroomgruppe. Die Newsroomgruppe hatte Internet Zugang und verließ die aktuellen Hochrechnungen. Saalintern wurden Umfragen zur Wahl gemacht, die in echten Tortengrafiken umgesetzt wurden, im großen Finale führten alle Gruppen abwechselnd die einstudierten Darbietungen auf, unterbrochen von Mittelungen über den neusten Stand der Wahlergebnisse und zum Abschluss durften alle die wollten Torten auf das projizierte Gesicht von Peter Gauland werfen.


In Koproduktion von: Künstlerhaus Mousonturm
Mit freundlicher Unterstützung durch: Kulturamt der Stadt Frankfurt

Back to Top