Klanginstallation. Plakatieren Verboten Festival, Coburg, 2003.

KLANGINSTALLATION.

Zum Kulturfestival Plakatieren Verboten in Coburg wurden in der Nägleinsgasse in der Fußgängerzone zwei Lautsprecher und ein Kondensatormikrofon versteckt angebracht. Die vom Mikrofon empfangenen Tritt- und Redegeräusche der Passanten wurden an einen Computer mit einer speziell programmierten Software (Pure Data) weitergeleitet. Ab einer bestimmten Lautstärken-Schwelle und abhängig von der Häufigkeit der empfangenen Lärmsignale wurde auf die Lautsprecher ein von einer menschlichen Stimme gerufenenes “Psstt!!”-Sprachsample ausgegeben und den Passanten in den Rücken geflüstert/gerufen/gebrüllt …

Ein weiterer Beitrag um Festival war eine Lesung aus Norlando im Innenhof der Stadtbücherei Coburg.

Back to Top