Biedermann und die Brandstifter

SCHAUSPIEL.

Es herrschen gefährlichen Zeiten. Brandstifter treiben ihr Unwesen. Sie arbeiten immer nach der gleichen Methode: Hausierer, die sich auf dem Dachboden einnisten – und irgendwann brennt es. Gottlieb Biedermann, seines Zeichens Haarwasserfabrikant, lebt nach klaren Regeln und dazu gehört die notwendige Unbarmherzigkeit des Geschäftsmanns. Doch eines Tages steht der angebliche Ringer Schmitz vor der Tür und schmeichelt Biedermanns Tatkraft und Humanität. Biedermann gefällt sich in der Rolle des Menschenfreundes und lässt den Bittsteller bei sich zu Hause übernachten. Damit nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Und Biedermann verschließt die Augen vor dem, was nicht sein darf.


von Max Frisch
mit Sabine Brandauer, Barbara Ullmann, Alina Wolff, Christian Miedreich, Klaus-Michael Nix, Tim Olrik Stöneberg
Ausstattung: Rahel Seitz
Dramaturgie: Sylvia Martin
Regie: Steffen Popp
Premiere am 26.10.14 am Stadttheater Trier, Großes Haus
Weitere Vorstellungen: 01., 05., 11., 14., 19., 24. und 31.10.14 / 07., 09. und 28.11. / 27.12. // Gastspiel beim Festvial “Total Theatre” am 20. und 21.11. in Luxemburg, Theatre National //


Continue readingBiedermann und die Brandstifter

Weltmeister

Anthologie zum Förderpreis des „Literaturwettbewerbs Stockstadt“ der Buchmesse Ried 2014.Darin: “Unter der Kaislereibrücke”. Kurzgeschichte von Lars Popp. Förderpreis des „Literaturwettbewerbs Stockstadt“ der Buchmesse Ried 2014.

Kabale und Liebe

SCHAUSPIEL | HÖRTHEATER.

Der Haussegen hängt schief bei Familie Miller. Tochter Luise hat mit dem jungen Adligen Ferdinand von Walter angebändelt. Ihr Vater findet diese Schwärmerei und all das neumodische Gedankengut in Luises Kopf völlig abwegig. Auch Ferdinands Vater, dem Präsidenten, passt die junge Liebe nicht ins Konzept. Sein Sohn soll Lady Milford, eine abgelegte Mätresse des obersten Vorgesetzten, heiraten und damit die Kontakte zum innersten Kreis der Macht festigen. Doch Ferdinand denkt nicht daran. Er will weder die Milford noch eine Andere aus der High Society zur Frau. Er will Luise. Da hilft nur ein Intrigenspiel, eine Kabale! Und der richtige Mann dafür ist Wurm, der Sekretär des Präsidenten. Er ist chancenlos verliebt in Luise, und das ist Grund genug, die jungen Liebenden auseinander zu treiben. Ferdinand lässt sich täuschen. Aus zärtlicher Verehrung wird rasende Eifersucht. Und Luise schweigt. Die Väter und Politiker können Herzen und Köpfe der jungen Generation nicht mehr erreichen. Luise und Ferdinand aber, die beiden Liebesextremisten und Gedankenspieler, bewegen uns – auch und gerade durch ihr Scheitern – bis heute.

[lightgrey_box]
von Friedrich Schiller
mit Shari Asha Crosson, Hergart Engert, Claudia Felix, Joachim Berger, Pabblo Guaneme Pinilla, Gabriel Rodriguez, Andreas Spaniol, Georg Strohbach
Ausstattung: Amelie Hensel
: Oliver Augst, Marcel Daemgen
Dramaturgie: Barbara Noth
Regie: Steffen Popp
Premiere am 10.01.14 am Rheinischen Landestheater Neuss, Schauspielhaus
Weitere Vorstellungen: 12., 14., 15., 20., 21., 28., 31.01.14 / 02., 03., 13., 14.02. / 05., 26., 29.03. // Wiederaufnahme!: 19.10. / 18.11. / 11.12. // 28.01.15 //
[/lightgrey_box] Continue readingKabale und Liebe

Back to Top