Die Physiker

KOMÖDIE.

Im Sanatorium der “Irrenärztin” Mathilde von Zahnd werden drei Krankenschwestern ermordet. Das ruft Kriminalinspektor Voss auf den Plan. Doch bald schon wird klar: alles ist relativ und nichts ist, was scheint. Patienten, die sich für die Physiker Einstein und Newton halten, aber ein Geheimnis verbergen, sowie eine nur um das Wohl ihrer Patienten besorgte Psychiaterin erschweren die Ermittlungen und treiben den Inspektor fast selbst an den Rand des Wahnsinns … In der Inszenierung von Steffen Popp bitten DIE PHYSIKER zum offenen Vollzug auf dem grünen Rasen – der ein Eigenleben führt. Ein flotter Bogen wird gespannt von Edgar Wallace bis ins heute; kollektive Experimente inbegriffen. Das Sanatorium, mittlerweile ist es überall.

von Friedrich Dürrenmatt
in Kooperation mit dem Theatre d’Esch Louxemburg
mit Sabine Brandauer, Vanessa Daun, Angelika Schmid, Barbara Ullmann, Jan Brunhoeber, Daniel Kröhnert, Christian Miedreich, Klaus-Michael Nix, Michael Ophelders, Peter Singer
Bühne: Susanne Weibler
Kostüme: Claudia Caséra
Dramaturgie: Sylvia Martin
Regie: Steffen Popp
Premiere am 03.03.12 am Stadttheater Trier
Weitere Vorstellungen: 06., 07. und 09.03 / 13. und 14.03 (in Esch) / 16., 17., 21., 25. und 31.03. / 19., 22. und 23.04. / 17.05. / 19. und 20.06. //
Continue readingDie Physiker

UNjournalismus in “Theater Heute”

In der Ausgabe #7, Juli 2011, von Theater Heute, werde ich im leitenden Themen-Artikel "Fahrendes Volk" von Bernd Noak - nach Statements von Bühnenverein-Präsident Klaus Zehelein zur Situation der Landesbühnen - wie folgt zitiert: Das kann man so sagen, und ein Praktiker, Steffen Popp vom Rheinischen Landestheater Neuss, pflichtet Zehelein auch etwas angestrengt theoretisierend bei. Für ihn bedeutet "Landesbühnentätigkeit ein Stück Herkunft, also Heimat, Mut zur Provinz! Zukunft...

Kaspar Häuser Meer

SCHAUSPIEL.

Ein Sozialamt irgendwo in Deutschland. Barbara, Silvia und Anika entscheiden im Stundentakt über die Schicksale von Kindern, Eltern und Familien. Ihre ‘Klienten’ haben sich am Rand unserer Städte und im Dickicht unseres Sozialstaates verheddert und den Anschluss verloren. Nun aber entgleitet auch den drei Damen die Kontrolle: Björn-Out – der wegen Überarbeitung abgemeldete Kollege hinterlässt einen Berg unerledigter Akten. Immerhin bietet die Bürokratie Halt; den Überblick oder gar die Hoffnung zu verlieren, kommt nicht infrage.

[lightgrey_box]
von Felicia Zeller
mit Hergart Engert, Christiane Nothofer, Linda Riebau
Ausstattung: Amelie Hensel
Dramaturgie: Barbara Noth
Regie: Steffen Popp
Premiere am 26.02.10 am Rheinischen Landestheater Neuss, Schauspielhaus
Weitere Vorstellungen: 28.02. / 01., 02., 10., 12., 20., 22., 29.03. / 01.04. / 04.05. //
[/lightgrey_box] Continue readingKaspar Häuser Meer

Sterne

SCHAUSPIEL.

Zwei junge Paare, Jana und Kalle, Susann und Anton, treffen sich in einer lauen Sommernacht im Wald, um sich Sterne einzuschmeißen. Kalle will die Droge nicht schlucken, lieber auf seine große Liebe Jana aufpassen. Jana hat für solche Ritterlichkeit nicht viel übrig und macht sich ihre eigenen Gedanken. Anton findet, dass Susann jetzt aber mal fällig ist, sexuell gesehen. Susann flüchtet sich vor ihm auf einen Baum – und stürzt in den Tod. Die Übriggebliebenen müssen nun lernen, die Trauer und die Schuldgefühle zu bewältigen: Die Ungewissheit über Unfall im Rausch oder Selbstmord. Immer tiefer verstricken sie sich in ihrem selbstzerstörerischen und ziellosen Beziehungsgeflecht, immer wieder treibt es sie zurück an den Ort, an dem sie ihre Unschuld verloren. Und über allem schwebt der Geist von Susann.
Ein tragischkomischer Abend zwischen YouTube-Movie, Jugendlicher Eskapade und bösem Traum vom Erwachsenwerden. Ist das Leben schon Reality-Soap oder doch noch ein einziger großer Rausch?

[lightgrey_box]
von Anja Hilling
mit Kathrin Sauerborn, Juliane Schwabe, Matthias Hinz, Hartmut Jonas
Ausstattung: Rahel Seitz
Dramaturgie: Julia Sievers
Regie: Steffen Popp
Premiere am 18.09.10 im Hexagon der Badischen Landesbühne Bruchsal
Weitere Vorstellungen: 09.10. // 18., 20. und 31.01. / 09. und 16.02. / 29., 30. und 31.03. / 09. und 13.04. / 18. und 27.05. / 04.07. an den XX. Baden-Württembergische Theatertage in Karlsruhe //
[/lightgrey_box] Continue readingSterne

Country Music

SCHAUSPIEL.

Der achtzehnjährige Jamie wünscht sich mit seiner Freundin Lynsey ein besseres Leben weit weg von zu Hause: einen guten Job und ein Häuschen mit Garten. Um seine Träume zu verwirklichen, wird er gewalttätig: Mit einem geklauten Auto überfällt er die nächste Tankstelle und sticht den Jungen an der Kasse nieder. Doch einmal im Leben falsch abgebogen, geht auch alles weitere schief – und so findet sich Jamie einige Jahre später wegen Mordes im Gefängnis wieder. Er erfährt, dass Lynsey mit der gemeinsamen Tochter Emma woanders ein neues Leben ohne ihn angefangen hat.
Mit 39, endlich aus der Haft entlassen, sieht Jamie zum ersten Mal Emma wieder. Inzwischen ist sie erwachsen geworden und erinnert sich kaum noch an ihn. Droht auch sein letzter Traum – die Aussöhnung mit seiner Tochter – zu zerplatzen?

[lightgrey_box]
von Simon Stephens
mit Katharina Dalichau, Emilia Haag, Stefan Diekmann, André Felgenhauer
Ausstattung: Rahel Seitz
Dramaturgie: Alexandra Jacob
Regie: Steffen Popp
Premiere am 31.10.09 im Studio des Rheinischen Landestheaters Neuss
Weitere Vorstellungen: 06., 14. und 29.11. / 12. und 16.12. / 16. und 24.01. / 19.02. / 05.03. //
[/lightgrey_box] Continue readingCountry Music

Die fetten Jahre sind vorbei

SCHAUSPIEL.

Jan, Peter und Jule sind mit der Besitzverteilung in der Welt unzufrieden. Sie tun das ihre, um die Verhältnisse zu ändern: Jule verteilt bei Demonstrationen gegen Ausbeutung Flugblätter. Jan und Peter brechen in die Häuser reicher Leute ein, wo sie Möbel verrücken, Bilder umhängen und Botschaften wie „Die fetten Jahre sind vorbei“ hinterlassen und ihre Werke mit „Die Erziehungsberechtigten“ signieren. Als Jules Freund Peter für eine Weile verreist ist, kommen sich Jule und Jan näher, und Jan erzählt Jule von den Aktionen der „Erziehungsberechtigten“. Jule, die dem neureichen Manager Hardenberg, an dessen Auto sie bei einem Auffahrunfall einen Totalschaden verursachte, noch 64.500 Euro schuldet, überredet Jan, in Hardenbergs Villa einzubrechen. Der jedoch kommt überraschend nach Hause. In Panik schlagen Jan und Jule Hardenberg nieder, um ihn anschließend – mit Peters Hilfe – auf eine Hütte in den Tiroler Alpen zu entführen. Dort entwickeln sich zwischen „dem Bonzen“ und den jungen Idealisten explosive Gespräche und für alle Beteiligten überraschende Situationen …

[lightgrey_box]
von Gunnar Dreßler / Hans Weingarnter
mit Rabea Wyrwich, Ekrem Ergün, Helge Gutbrod und Stefan Holm
Ausstattung: Ines Unser
Regie: Steffen Popp
Premiere am 24.01.09 im Hexagon der Badischen Landesbühne Bruchsal
Weitere Vorstellungen im Hexagon: 30. und 31.01. / 06., 07., 13., 22., 26. und 27.02. / 04., 14., 19., 26. und 29.03. / 05. und 29.04. / 05.05.  //
[/lightgrey_box] Continue readingDie fetten Jahre sind vorbei

Verbrennungen

SCHAUSPIEL.

Die Zwillinge Jeanne und Simon haben von ihrer verstorbenen Mutter Nawal einen Auftrag erhalten. In zwei Briefen fordert Nawal ihre Kinder auf, nach dem totgeglaubten Vater und dem verschollenen Bruder zu forschen. Nawal war vor dem Krieg im Libanon geflohen und hatte sich eine neue Existenz im Westen aufgebaut. Widerwillig machen sich die Geschwister an ihre Aufgabe. Sie erkunden dabei die Vergangenheit ihrer Mutter, werden mit den Auswirkungen von Krieg und Terror konfrontiert und entdecken das Geheimnis ihrer Herkunft …

[lightgrey_box]
von Wajdi Mouawad
mit Vanessa Daun, Claudia Felix, Susanne Flury, Antje Härle, Jan Brunhoeber, Manfred-Paul Hänig, Klaus-Michael Nix, Michael Ophelders, Alexander Ourth
Kostüme: Carola Vollath
Bühne: Dirk Immich
Regie: Steffen Popp
Premiere am 19.04.08 im Theater Trier, Grosses Haus
Weitere Vorstellungen: 25.04. / 07., 13. und 23.05. //
[/lightgrey_box] Continue readingVerbrennungen

“Kunst”

KOMÖDIE.

Eine Katastrophe wegen einer weißen Holzspanplatte: Serge hat sich ein Monochrom – ein völlig weißes Bild – gekauft. Marc wittert hinter dieser Investition keine Kunstleidenschaft, sondern bestenfalls dekadente Allüren – und somit das Schlimmste, was einer Freundschaft passieren kann: Unehrlichkeit. Yvan wird als dritter im Bunde immer tiefer in den nun aufflammenden Konflikt hineingezogen. Während ein Kampf um persönliche Ideale entbrennt und das leere Bild zum Auslöser absurdester Boshaftigkeiten wird, steuert die langjährige Freundschaft scheinbar unweigerlich einer Katastrophe entgegen…

[lightgrey_box]

von Yasmina Reza
mit Klaus-Michael Nix, Paul Steinbach, Tim Olrik Stöneberg
Licht: Klaus Pahlke
Kostüme: Carola Vollath
Regie: Steffen Popp
Premiere am 29.09.07 im Studio des Theaters Trier
Weitere Vorstellungen: 05. und 12.10. / 21. und 29.11. / 01., 06., 08., 11., 14. und 21.12. // 2008: 05. und 13.01. / 02., 23. und 29.02. / 14., 15., 20., 24. und 29.03. / 02., 13. und 28.04. // 13., 20., 26. und 28.09. / 10., 12. und 23.10. / 08., 16. und 29.11. / 20.12. // 2009: 08. und 17.01. // 02., 09., 12., 19. und 30.04. / 17. und 28.05. / 03., 06., 10., 16., 24. und 27.06. / 03.07. //04.10. / 01.11. / 19.12. / 24.01. / 20.02. / 25.03. / 15.04. / 04. und 13.05. / 18.06. //
[/lightgrey_box] Continue reading“Kunst”

Back to Top